Shiatsu - Qi Gong

Andreas Crepax

Startseite  ●  Shiatsu  ●  Moxen

Moxen (Moxibustion)

auch Moxa - Therapie oder kurz Moxen genannt, bezeichnet das Erwärmen von Akkupunkten des Körpers. Es ist somit eine alte und ursprüngliche Wärmetherapie, welche bei mir in der Praxis mit sogenannten raucharmen Moxazigarren durchgeführt wird. Somit stehen zwei Methoden zur Behandlung von Akkupunkten zur Verfügung. Das Drücken mit dem Daumen und das Moxen.

Akkupunkte sind Stellen am Körper, bei denen die Organenergie besonders an die Oberfläche tritt und man einen besonders guten Zugang zu dessen Funktion und Energetik hat.

Moxen ist vorallem zur Stärkung eines Organs/ eines Orgnasystemes geeignet, d.h. bei Schwäche nach chronischen Erkrankungen, Erkrankungen der Atemwege, Depression, Burnout, Schwäche in der Lendenwirbelsäule, Kreuzschmerzen, Blasenschwäche, chronische Knie - und Schulterprobleme,...

Das Moxen wird von mir bei vorliegenden Symptomen als Ergänzung zur Shiatsubehandlung empfohlen und, wenn erwünscht, bei mir in der Praxis durchgeführt. Es kann jedoch für sich genommen auch ohne Shiatsubehandlung erfolgen. Da es bei Schwächesymtomen oft nötig ist, öfter als einmal die Woche zu Moxen, wird bei mir diese relativ  leicht zu erlernde Technik mit einer Auswahl an individuellen Akkupunkten dem Klienten für zu Hause mitgegeben.